.
ZEPT - Zentrum für Psychotheraphie
ZEPT– Zentrum für Psychotherapie | Scheuchzerstrasse 8 | 8006 Zürich | 044 350 77 77 |
.
Kosten
 
Was kosten die Leistungen des ZEPT, was übernimmt die Krankenkasse?
.
Es gibt drei Möglichkeiten, wie psychotherapeutische Leistungen abgerechnet werden können:
Abrechnung über Grundversicherung der Krankenkasse
Abrechnung über Zusatzversicherung der Krankenkasse
Abrechnung als Selbstzahler
.
1) Abrechnung über Grundversicherung:
.
Ärztliche Leistungen bei psychischen Störungen werden mit dem TARMED-Tarif erfasst und von der Grundversicherung der Krankenkasse abgedeckt. Dasselbe gilt für die sogenannte „Delegierte Psychotherapie“ durch Psychologen: Dabei führt ein Arzt die Therapie nicht selber durch, sondern delegiert sie an einen psychologischen Psychotherapeuten in derselben Praxis. Die Rechnung erfolgt im Namen des Arztes, und die Behandlung wird von der Grundversicherung als Pflichtleistung übernommen.
Beim TARMED wird zur Konsultationszeit noch die Zeit für die Vor- und Nachbereitung und Dokumentation der Sitzung hinzu gezählt.
Beachten Sie, dass Sie in der Grundversicherung jedes Jahr zuerst den Betrag selber bezahlen müssen, den Sie als sog. „Franchise“ festgelegt haben.
.
2) Abrechnung über Zusatzversicherung:
.
Psychologische Leistungen ausserhalb der Grundversicherung werden mit dem ZEPT-Tarif erfasst. Im Rahmen von freiwilligen Zusatzversicherungen zahlen die Krankenversicherer Beiträge an Psychotherapien von Psychologen. Achtung: Diese Leistungen sind je nach Krankenkasse sehr unterschiedlich; entscheidend ist meist die jährliche Obergrenze und nicht die prozentuale Beteiligung. Bei der Wahl einer Zusatzversicherung sind Sie frei, auch wenn Sie die Grundversicherung bei einer anderen Krankenkasse abgeschlossen haben. Voraussetzung für die Leistungsübernahme bei psychologischen Psychotherapien im Rahmen von Zusatzversicherungen ist meistens eine ärztliche Anweisung. Bei der Abrechnung über Zusatzversicherung spielt die Franchise der Grundversicherung keine Rolle.
.
Der ZEPT-Tarif für psychologische Leistungen beträgt:
.
Einzelsitzung (Abklärung oder Therapie) von 50 Minuten
CHF 160.00
Paar- oder Familiensitzung von 50 Minuten, 1 Therapeut, pro Paar oder Familie

CHF 180.00
Paar- oder Familiensitzung von 50 Minuten, 2 Therapeuten, pro Paar oder Familie


CHF 260.00
.
. .
3) Abrechnung als Selbstzahler:
.
Falls jemand nicht über die Krankenversicherung abrechnen will oder kann, können psychotherapeutische Leistungen auch selber bezahlt werden. Je nachdem, ob der Therapeut ein Arzt oder Psychologe ist, kommt entweder der TARMED- oder ZEPT-Tarif zur Anwendung.
.Bei der Verrechnung der ersten Sitzung werden auch die Eröffnung der Krankengeschichte und das telefonische Vorgespräch mit berücksichtigt. Ebenso werden die Auswertung von Tests, das Erstellen von Berichten (z.B. für Krankenversicherer), Gespräche und Telefonate mit Dritten als Leistungen in Abwesenheit des Patienten erfasst und berechnet. Dies gilt für alle drei Abrechnungsarten.
.
Muss ich die Rechnungen des ZEPT selber bezahlen oder kann ich sie der Krankenkasse schicken?
.
Sie müssen die Rechnungen des ZEPT auf jeden Fall selber bezahlen. Das gilt unabhängig davon, ob Ihre Krankenkasse einen Teil der Leistungen zurück erstattet oder nicht.
Falls Ihre Krankenkasse einen Teil der Leistungen übernimmt, ist das Vorgehen wie folgt:
.a) Sie bezahlen die Rechnung des ZEPT innert 30 Tagen. Wir sind Ihnen für eine pünktliche Zahlung dankbar.
.b) Sie schicken möglichst rasch den Rückforderungsbeleg (bei Arztrechnung und delegierter Psychotherapie) oder das Original der Rechnung (bei Zusatzversicherung) Ihrer Krankenkasse und erhalten von dieser den vereinbarten Betrag zurückerstattet.
.
Was muss ich tun, wenn ich einen Termin nicht einhalten kann?
.
Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, bitten wir Sie, Ihren Therapeuten so früh als möglich zu benachrichtigen. Vereinbarte Termine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, damit sie nicht berechnet werden. Dabei zählen nur Arbeitstage, d.h. wenn Sie den Termin vom Montag um 11:00 Uhr absagen müssen, sollten Sie dies bis spätestens am Freitag um 11:00 Uhr tun. Erfolgt die Absage später oder gar nicht, muss die Sitzung unabhängig vom Grund der Absage berechnet werden, weil wir den Termin so kurzfristig nicht mehr neu vergeben können.
.